Hans-Gerhard Ammon

Hans-Gerhard Ammon hat im Jahr 2003 die Stiftung Funkerberg Königs Wusterhausen als Gründungsstifter mitbegründet. Als wesentlichen Bestandteil der Erhaltung des historischen und denkmalgeschützten Ensembles der Geburtsstätte des deutschen Rundfunks sah er die Wiederbelebung des Radiosenders Königs Wusterhausen an. Die Etablierung dieses Senders war für ihn die Grundlage eines zukünftigen Engagements.

2005 konnte der Sender Königs Wusterhausen gegründet werden. Die nächsten Jahre waren durch einen steinigen Weg geprägt. Am 4. April 2009 konnte mit Hilfe vieler vor allen der Gesellschafter der rkw Verwaltungs GmbH und der Gesellschafter der Kommanditgesellschaft unter tatkräftiger Mithilfe der Stadt Königs Wusterhausen der Stiftung etc. der Sender sein altangestammtes "neues" Domizil im altehrwürdigen Sendehaus 1 auf dem Funkerberg in Königs Wusterhausen beziehen und sendet seit 12 Uhr an diesem Tag von dieser Stätte.

Zwischenzeitlich trägt auch die Stadt Königs Wusterhausen den Titel "Rundfunkstadt", was in Deutschland einmalig ist. Damit ging für H.-G. Ammon ein Traum in Erfüllung.

Die Qualität des Senders hat sich ständig erhöht und gefestigt. Die Zukunft sollte somit gesichert sein und auch die weitere Akzeptanz der Hörer finden.